Auf dem Weg zum papierlosen Büro?

07. 11. 2013

papierloses-buero-infografik-elke-fleing_th

Klick ins Bild zeigt die ganze Infografik

Na ja, ein bisschen willkürlich ausgesucht sind die Meilensteine des Weges zum papierlosen Büro in dieser Infografik von SHD.Professional Service schon.

Dass zum Beispiel die Erfindung der Heftklammer einen wesentlichen Schritt auf dem Weg ins papierlose Büro darstellen soll, erschließt sich mir nicht zwingend, zumal wirklich wichtige Meilensteine wie die Erfindung der Programmiersprachen dafür fehlen.

Dennoch: Es finden sich einige gute Anregungen in der Timeline, mit denen man sich mal intensiver auseinandersetzen könnte, wenn man seinen Geschäftsalltag papierärmer werden lassen will.

Papier sparen macht ja Sinn: Es schont die Rohstoffressourcen – jeder Deutscher verbraucht derzeit jährlich 244 kg Papier. Die armen Bäume…

Und Papier sparen räumt den Schreibtisch auf. Wobei ja manche behaupten, ein papierloser Schreibtisch sei seelenlos. So zum Beispiel die Sekretärin von WiWo-Redakteur Sebastian Matthes, der einen lesenswerten Artikel zum Thema geschrieben hat: Ein Selbstversuch – Der holprige Weg zum papierlosen Büro.

Ich denke, ganz so weit, wie dieses zu Recht mehrfach ausgezeichnete Video suggeriert, sind wir noch nicht auf dem Weg, das Papier abzuschaffen.

Paper Age from Ken Ottmann on Vimeo.

Immer mehr Lösungen werden gefunden, um Papier zu sparen

Aber die Tendenz ist klar: Immer mehr Institutionen, Erfinder und Unternehmen kreisen um das Thema ‚Elektronik statt Papier' und bieten Lösungsvorschläge unterschiedlichster Art an:

QR Codes erleichtern den Sprung von Print zu Online – ausführlicher dazu: QR-Codes verbinden Print-Produkte und Online-Medien

Barcodes ermöglichen nicht nur das elektronische Ticketing, sondern auch elektronische Kassensysteme und vieles mehr.

Tools wie Evernote, OneNote oder zig andere mit ähnlicher Intention arbeiten gegen das Zettelchaos an.

Selbst unser doch eher träges Bundesfinanzministerium trägt dazu bei, indem seit Juli 2011 Rechnungen per PDF ohne aufwendige elektronische Signatur verschickt werden dürfen. Worauf man dabei achten sollte, ist übrigens in dem ausgezeichneten Artikel bei akademie.de nachzulesen: Signaturpflicht endgültig abgeschafft: Elektronische Rechnungen sind auch ohne digitale Signatur gültig.

Es gibt sogar schon seit einer Weile am 24. Oktober den World Paper Free Day mit eigenem Hashtag #WPFD und einem Claim, dem ich mich ehrlicherweise anschließen muss:

Paper free

is not about a tree…

… it's about

improved processes –

Denn meinen Haupt-Papiersparer, einen zweiten Monitor, hab ich mir nicht angeschafft, um Bäume zu retten, sondern um effizienter arbeiten zu können: Fast nie mehr drucke ich mir seitdem Arbeitsunterlagen aus, um das ewige Hin- und Her-Switchen-Müssen zwischen zwei Programmen zu vermeiden. Das erleichtert meine Arbeit sehr. Aber das Einsparen von Papier ist dabei, ehrlich gesagt, nur angenehmer Begleiteffekt.

Und ich freu mich schon auf Windows 8.1- da warte ich allerdings erst mal die Beseitigung der ersten Kinderkrankheiten ab – das Split Screens mit Bordmitteln ermöglicht.

Veröffentlicht von Elke Fleing

Im Social Web finden Sie mich u.a. bei Twitter, auf Facebook, bei Google+ und auf Xing.

Ich lebe in Hamburg und unterstütze Unternehmen mit dem Ziel: Den Stern Ihres Unternehmens zum Leuchten bringen.

Diesem Ziel sind auch all meine Dienstleistungen gewidmet, die Sie unter Leistungen finden.